Stützpunkthaus - Maison Blanche

Ein altes Feldhaus erhält einen neuen Zweck.Beratung auf dem Blechdach, rechts “Bauleiter” Hauptmann Uli Minning.

Der BFV wurde ein ausgesondertes Feldhaus von der Bundeswehr überlassen, um eine Unterkunft für die jährlich in Vinon trainierenden Sportsoldaten schaffen zu können. Es wurde durch die Sportsoldaten des Jahrgangs 1986 unter der Leitung von  Hauptmann Uli Minning  unter widrigen Wetterbedingungen im Februar wieder aufgebaut Auch die Teilnehmer des Frühjahrstraining packten fest mit an. Das größte Problem war von Anfang an das Dach.  Eine ursprüngliche Blecheindeckung war  wegen der geringen Neigung des Daches nicht wasserdicht und wurde im Folgejahr durch eine gespendete, angeblich tropentaugliche Gummiabdeckung mit Kiesaufschüttung ersetzt. Doch in den Folgejahren zeigte sich, dass auch  dieses Gummidach unter der Kiesabdeckung unter den Sommertemperaturen in Vinon schnell alterte und zunehmend undicht wurde. Eine Neukonstrution des Daches wurde unvermeidlich.

Durch eine Sammel- und SpendenLieferung des Satteldaches Ende Februar 2003aktion sowie mit Unterstützung der Zentralkasse der BFV wurden die  erforderlichen Mittel für  ein Satteldach aufgebracht. Die Verhandlungen mit den französischen Lieferanten erwiesen sich als sehr schwierig, weil eine Lieferung genau zum Termin einer Trainingsmassnahme erfolgen musste. Diese Forderung war in der  Provence nur schwer zu verwirklichen. Im Februar 2003 wurde das Dach endlich (zwar nicht vollständig), aber rechtzeitig vor Beginn des Frühjahrstraining angeliefert. Die Sportsoldaten unter Leitung von Hauptmann Uli  Gmelin und alle Trainingsteilnehmer sorgten für einen zügigen Aufbau. Die planerische Vorarbeit und die Zusammenarbeit mit den Lieferanten  lag in Händen von Oberstleutnant a.D. Jürgen Wehrens.

Unter der Führung des neuen Präsidenten der AAVA wurde durch den Zuschuss von öffentlichen Mitteln, das Maison Blanche 2015 erst von innen und dann in einem weiteren Bauabschnitt komplett von außen renoviert.

Küche

Dieses Haus ist neben Briefingraum auch Ausbildungzentrum und Gemeinschaftraum mit 3 Mehrbettzimmern, die seit Sommer 2016 nacheinander renoviert werden. Es bietet Kochgelegenheiten sowie einen großen Kühlschrank und ist „löffelfertig“ eingerichtet.

Schulungraum